Menschenkenntnis

Die Menschenkenntnis ist das zentrale Thema meiner Seminare, Weiterbildungen und Schulungen. Alles rund um den Menschen, vom Gesichter lesen über die körpersprachlichen Aspekte bis hin zur Erkennung von Lügen, beschäftigt mich seit nunmehr 10 Jahren.

Was sind die Vorteile, was ist der Nutzen, wenn Sie bei mir etwas über die Menschenkenntnis erfahren?

Einiges liegt auf der Hand, da wir im Allgemeinen sehr viel mit Menschen zu tun haben. Anderes wiederum erschließt sich erst bei näherer Betrachtung. Können Sie sich zum Beispiel vorstellen, dass Sie nach einer Gesichtsanalyse mit der Physiognomik die Eigenarten, Macken und Unfähigkeiten von Kollegen, Freunden oder gar dem Lebenspartner besser verstehen und einordnen können? Auf der anderen Seite erarbeiten Sie sich die Fähigkeit versteckte Potentiale, Fähigkeiten und Vorlieben Ihrer Mitmenschen zu erkennen und zu fördern.

Kurz: die Menschenkenntnis kann für Harmonie, Frieden und ein besseres Miteinander sorgen. Lassen Sie sich inspirieren!

Physiognomik

Die Physiognomik war schon in der Antike eine Wissenschaft und ist bis heute in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) fester Bestandteil der Anamnese.
Es handelt sich um fundiertes Wissen der Charakterkunde, wie es schon von Pythagoras, Cicero, Goethe und vielen weiteren bekannten Persönlichkeiten praktiziert wurde.

  • Was hat diese Falte zu bedeuten?
  • Was sagt es über einen Menschen, wenn er große Ohren hat?
  • Welche Merkmale sind wichtig, wenn ich jemanden einstellen möchte?

Bei diesen und vielen weiteren Fragen kann die Physiognomik eine großartige Hilfe sein.

Die klassische Physiognomik meint den Versuch, methodisch aus der körperlichen Erscheinung eines Menschen zu lesen. Das Wort kommt aus dem griechischen:

  • Physis = Natur/Gestalt/Körper
  • Gnome= Erkenntnis/Wissen

Heutzutage versteht man unter der Physiognomik die „Kunst“, aus dem unveränderlichen physiologischen Äußeren des Körpers – insbesondere des Gesichts – auf die seelischen und charakterlichen Eigenschaften eines Menschen zu schließen.

Ich möchte Sie einladen, sich der Kunst des Gesichterlesens mit mir gemeinsam zuzuwenden.

Sie werden an sich und Ihren Mitmenschen völlig neue Seiten erkennen.

Körpersprache

  • Unser Körper spricht.
  • Die Zunge kann lügen, der Körper nicht.

Aber geht es nur um das Erkennen von Wahrheit oder Unwahrheit? Es geht auch oder vor allem darum, die Stimmung, den Charakter, die Laune, das Vorhaben unserer Mitmenschen anhand der Körpersprache abzulesen.

Wir sind ohnehin geübt darin, mussten schon früh die Sprache der Körper unserer Mitmenschen lesen. Allerdings haben sich Fehlurteile eingeschlichen, als wir angefangen haben, Schubladen zu bilden.

Ich möchte Sie dabei unterstützen, diese Vorurteile zu überprüfen und das Lesen der Körpersprache neu zu schulen.

Sie werden sich und andere mit einem absolut neuen Blick sehen.

Lügenerkennung

  • Welcher Körperteil ist der Ehrlichste?

Ich verrate es Ihnen gerne – sobald wir uns treffen. Ich gebe Ihnen aber einen Hinweis:

Der wohl effizienteste Weg, Unwahrheiten zu erkennen, ist das Beobachten von ideomotorischen – also unbewussten und unkontrollierten – Bewegungen.

Je näher am Gehirn, desto eher können wir die Bewegungen steuern. Unser Gesicht haben wir bereits früh zu kontrollieren gelernt. Mit den Schultern und dem Oberkörper wird es aber schon schwieriger. Umso mehr mit den Händen. Was wird dann wohl erst mit den Füßen sein?

Ich lade Sie herzlich ein, bei einem meiner Info-Abende mehr darüber zu erfahren.

Dort informiere ich ausgiebig über meine Angebote, das Erkennen von Lügen zu erlernen. Sie werden begeistert sein!